„Unnötige Bewegung“ im Produktionsprozess

 

Haben Sie sich schon einmal über einen Taxifahrer geärgert, der eine längere Strecke als nötig mit Ihnen zurückgelegt hat?

So etwas kostet Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Das Gleiche gilt auch in der Industrie. Verschwendung in Form unnötiger Transporte ist eines der häufigsten Probleme in jedem Fertigungsprozess.

 

 

Nicht nur Mitarbeiter sind oft unnötigen Bewegungen ausgesetzt, auch Materialien können unnötig bewegt werden. Der Transport von Materialien ist jedoch ein Teil der Verschwendung, der notwendig ist, da in jedem Fertigungsprozess Materialien unweigerlich irgendwie durch die Produktion transportiert werden müssen. Dazu gehören sowohl kleine Bewegungen resultierend aus unzureichender Ergonomie am Arbeitsplatz wie auch große Bewegungen/Wege, wie z. B. die Abholung von Arbeitsmaterialien oder Materialien an zentralen Ausgabestellen. Was diese Art von Verschwendung bewirkt? Einerseits verminderte Effizienz, andererseits auch ein erhöhtes Risiko für Arbeitsunfälle. Unnötige Bewegung am Arbeitsplatz kann beispielsweise durch die 5S-Methode minimiert werden.

Was schlägt unser Team nun vor, um diese Art von Verschwendung möglichst gering zu halten – zumal es sich um eine Tätigkeit handelt, die keinen Mehrwert schafft? Unsere Experten von Industrial Services by Magna Steyr arbeiten gemeinsam mit ihren Kunden daran, durch durchdachte Logistikprozesse die Transportwege so kurz wie möglich zu halten. Ein weiteres großartiges Werkzeug für ein produzierendes Unternehmen ist die Einhaltung spezifischer Zeitpläne, um einen genauen und präzisen Lagerbestand zu gewährleisten. Alle vorgeschlagenen Maßnahmen zielen darauf ab, unnötige (Transport-)Wege zu minimieren, um Verzögerungen gering zu halten und nicht wertschöpfende Prozessschritte und -kosten zu eliminieren.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Zeit und Kosten sparen und gleichzeitig die Effizienz in Ihrem Unternehmen steigern können.

 

Kontaktformular